Zum Inhalt springen

Aktuelle Meldungen

Musical Night in Concert...

...im Elly Beinhorn Saal, Veranstaltungsbereich, Flugplatz Schönhagen.

Lassen Sie sich am 9. Oktober 2020 (Einlass 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr) von der Magie des Musicals verzaubern und erleben Sie die größten Momente der Musicalgeschichte hautnah. Es erwarten Sie bekannte Musicaldarsteller, Live-Gesang, LED-Wand und eine aufwendige Lichtshow.

Tauchen Sie ein in eine gefühlvolle und charmant-witzige Musical-Show und lassen Sie sich verzaubern.

Jetzt zuschlagen und Tickets sichern unter: https://musicalnightmeetsdinner.reservix.de/p/reservix/event/1474783, oder direkt in der Verwaltung am Flugplatz Schönhagen, Haus 2:
Kategorie 1: 34,00 € / Kategorie 2: 30,00 €. Informationen unter Tel.: 033731 305 40

 

Dauerregen kann die Freude der Kinder nicht mindern

Pünktlich um 17 Uhr flackerten die Schwedenfeuer, am Grill standen wie im vergangenen Jahr die BBQ Bulls und der Duft von Luise Kühlers süßen Waffelnlag in der Luft. Ein zusätzliches Zelt und ein Pavillon über der Bühne boten zumindest teilweise Schutz vor dem Regen.

Wieder kamen viele, viele Kinder und ihre Familien, um den Nikolaus und seinen Weihnachtsengel einfliegen zu sehen. Der Moment, in dem der Nikolaus in der Maschine hell blinkend den Platz überflog, war wie immer ein absolutes Highlight. Der Nikolaus, begleitet von seinem Engelchen entstieg der CIRRUS SR22, zur Verfügung gestellt und geflogen, wie immer, vom Geschäftsführer der CD Aircraft, Herrn Jan-Peter Fischer. Ihm auch in diesem Jahr ein großes Dankeschön! Im Gepäck hatte der Nikolaus und sein Engelchen unglaubliche 201 Geschenke, die an die Kinder verteilt wurden.

Wir freuen uns, Sie zum ‚Fliegenden Nikolaus 2020‘ wieder bei uns begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen und Ihren Familien bis dahin alles Gute.

Ihr Team vom
Flugplatz Schönhagen

Silver Spitfire umrundet die Welt...

...und landet – in Schönhagen!

So wirklich daran geglaubt hat wohl niemand, als wir durch einen Google Alert im Sommer dieses Jahres auf diese Weltumrundung und die geplante Landung in Schönhagen aufmerksam wurden. Dennoch blieb die Meldung immer in Reichweite auf unserem Schreibtisch – wäre ja schon etwas Besonderes. Als Datum war der 29. November avisiert.

Vor fast 75 Jahren rollte diese Maschine bei Vickers Supermariner Ltd. In Castle Bromwich vom Band und startete mit der Kennung G-IRTY am 5. August 2019 von der Südküste Englands zur Weltumrundung. Für die Piloten Matt Jones und Steve Brooks sind die 43.000 Kilometer durch 30 Länder mit 150 Stopps ein Abenteuer der besonderen Art. Die Maschine selbst stammt aus dem Fundus eines britischen Museums. Nach mehr als 50 Einsätzen im Zweiten Weltkrieg war sie in den späten 1950er Jahren letztmals geflogen. Ein 14-köpfiges Mechaniker-Team mache die alte Lady wieder flott und nahm dabei jedes einzelne Bauteil unter die Lupe.

Je näher der Termin rückte, umso gespannter waren wir, ob dieses wunderschöne Flugzeug in Begleitung einer PC12 tatsächlich zu uns kommen würde. Viele Anrufe erreichten uns vergangene Woche im Hinblick auf die zu erwartenden Gäste. Trotz Twitter und Flight Track war eine konkrete Planung schwierig bis unmöglich. Bereits bevor die Maschine afrikanischen Boden berührte lag sie hinter dem Zeitplan zurück. Einzelne geplante Landungen wurden gecancelt – würde auch Schönhagen aus Zeitgründen ausfallen?

Am Samstag, dem 30. November der erste direkte Kontakt. Landung in Schönhagen kurz vor halb drei. Die Bodencrew ist bereits vor Ort. Warten. Die Zeit verstreicht, nichts passiert, von den Maschinen keine Spur. Das Wetter in Italien ist schlecht, Nebel, die Maschinen kommen nicht weg. Sonntag, 1. Dezember, geplante Landung in Schönhagen kurz vor 15 Uhr. Kurz vor 15:14 (local) setzen beide in Schönhagen auf. Ein kühles Getränk und eine Kleinigkeit zu essen im Flugplatz-Restaurant, danach geht’s ins Hotel. Die Maschinen bleiben über Nacht.

Montag, 2. Dezember, gegen Mittag öffnen sich die Hallentore. Das Wetter ist für die mit Sponsoren geplanten Rundflüge viel zu schlecht. Es geht weiter nach Norden, dort ist das Wetter besser. „Ich freue mich auf meine Jungs…“ meint der Pilot beim Check der Maschine in der Halle. Die Pilatus wird betankt und die Spitfire rollt auf’s Vorfeld. Um 14:28 (local) Uhr rollen beide hintereinander zum Start zur Piste 25. Sie heben ab in Richtung Lelysted und wir schauen ihnen nach – schön, dass sie bei uns waren!

...und während der Feiertage

Unsere Öffnungszeiten zum Jahreswechsel und während der Feiertage:
Gebühren für minimum 2h O/R und/oder PPR, keine Annahme von Schulflügen!

24. Dezember 2019 (Heilig Abend):
Betriebszeit bis 13.00 Uhr (Ortszeit)
von 13:00 - 20:00 Uhr (Ortszeit) O/R 2 HR

25. Dezember 2019 (1. Weihnachtsfeiertag):
von 08:30 - 20:00 Uhr (Ortszeit) O/R 2 HR

26. Dezember 2019 (2. Weihnachtsfeiertag):
von 08:30 bis 20:00 Uhr (Ortszeit) O/R 2 HR

31. Dezember 2019 (Silvester):
Betriebszeit bis 13:00 Uhr (Ortszeit)
von 13:00 bis 20:00 Uhr (Ortszeit) O/R 2 HR

01. Januar 2020 (Neujahr):
von 08:30 bis 13:00 Uhr (Ortszeit) PPR 2 HR

Betriebszeit von 13:00 bis 20:00 Uhr (Ortszeit)

Die Bestätigung des Antrags auf Einschränkung der Betriebspflicht durch die Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde finden Sie hier

Rufzeichen "Schönhagen Information"

Sehr geehrte Kunden,

wir möchten Sie auf die NfL 1-1694-19 „Bekanntmachung über Sprechfunkverfahren“ aufmerksam machen. Dort wurde festgelegt, dass Flugplätze mit AFIS künftig das Rufzeichen „Information“ haben, analog dem Rufzeichen des FIS. Unkontrollierte Flugplätze ohne AFIS behalten das Rufzeichen Info.

Für Schönhagen gilt also nun im deutschen und englischen Sprechfunkverkehr das Rufzeichen „Schönhagen Information“

Zu Ihrer Information finden Sie hier die komplette NfL als PDF. Die Anlage 1, Rufzeichen von Bodenfunkstellen für die Durchführung des Sprechfunkverkehrs in englischer und deutscher Sprache, finden Sie auf Seite 11 und 12. Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zu Ihrer Verfügung.

Der Fliegende Nikolaus in Schönhagen

Am Freitag, dem 6. Dezember um 17:30 Uhr ist es wieder soweit: Der Nikolaus und sein Weinachtsengel landen in Schönhagen, um viele bunte Geschenke am Weihnachtsfeuer zu verteilen. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt. Wir sind bereits ab 17 Uhr für Sie da. Hier finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung.

"Luftbrücke zum Anfassen" findet am Flugplatz Schönhagen nicht statt

Zu unserem Bedauern wird am Wochenende, Samstag, 15. bis Montag, 17. Juni hier am Flugplatz Schönhagen kein Event zum 70. Jubiläum der Luftbrücke stattfinden und auch kein Rosinenbomber zu dieser Veranstaltung landen. Hier finden Sie die Presseerklärung zu dieser Entscheidung.

 

...wegen Bauarbeiten

Beim Regionalverkehr gibt es im genannten Zeitraum Behinderungen. Es werden Schienen neu verlegt und acht Weichen im Bahnhof Teltow erneuert. Zudem werden zwischen Teltow und Südkreuz 170 Meter neue Lärmschutzwände errichtet. Der Abschnitt zwischen Berlin und Ludwigsfelde wird in diesem Zeitraum nicht bedient. Fahrgäste müssen bis Teltow in die S-Bahn umsteigen und dann mit dem Bus nach Ludwigsfelde. Hier der entsprechende Artikel aus dem Tagesspiegel und hier ergänzend ein Artikel aus der Märkischen Allgemeinen Zeitung MAZ zum Thema.

Entstehungsbrände sind aus der Luft besonders gut zu erkennen

...und so kommt den aufmerksamen Pilotinnen und Piloten vom Flugplatz Schönhagen derzeit eine wichtige Funktion zu - die des "Brandmelders". Es ist erst April und doch stand im Landkreis Teltow-Fläming bereits vier Mal Wald in Flammen.

Aus der Luft sind insbesondere Entstehungsbrände besonders gut zu erkennen und auch präzise zu  verorten (GPS Koordinaten). Dadurch konnten allein in den vergangen 7 Tagen zwei Waldbrände frühzeitig durch uns gemeldet, von den Wehren bekämpft und größere Schäden vermieden werden.

Ein 500 Quadratmeter großer Brand am alten Sperenberger Flugplatz wurde gestern von unserer Fluglehrerin Anne Hennig, von der Flugschule Hans Grade, bei einem Schulflug in der Platzrunde gesichtet und sofort über Funk gemeldet. So konnten die Feuerwehren aus Woltersdorf, Hennickendorf, Stülpe, Gottow und Luckenwalde die Flammen schnell unter Kontrolle bringen. Der Bürgermeister der Gemeinde  Nuthe-Urstromtal, Stefan Scheddin meinte, nur wenige Minuten später hätte es fatal werden können.